Schienenfahrzeuge

Wenn Schienenfahrzeuge ihr Gleisbett verlassen oder dorthin gelangen müssen, stellt der Transport eine besondere Herausforderung dar.

Der Transport von Trams, Bahnfahrzeugen, Lokomotiven, Zügen, Triebwagen und Waggons ist anspruchsvoll und erfordert speziell ausgesuchtes Material. Sowohl die Gesamthöhe stellt eine Herausforderung dar, als auch der Verladeprozess oder die Schienenführung der Radfahrwerke.

Spezialfahrzeuge von Faymonville sorgen für Mobilität von Schienenfahrzeugen jenseits der Schiene. Sie verlassen das Gleisbett dabei sowohl für notwendige Wartungsarbeiten als auch beim Austausch von Waggons und Triebwagen.

Spezielle Technik für spezielle Anforderungen  

Der Semitieflader überzeugt durch seinen praxisorientierten Aufbau und seine Wendigkeit. Gerne werden beim Transport von Schienenfahrzeugen gekröpfte Achsen im Sattelauflieger verbaut. Ein echtes Plus, denn so bleibt die Ladung problemlos unter den erforderlichen Gesamthöhen, wodurch Unterführungen kein Hindernis darstellen. Diese Achsen verschaffen zudem die optimale Fahrzeugbreite, die bei solchen Projekten den landesspezifischen Bedingungen entgegenkommt. Sowohl das Be- als auch das Entladen des MultiMAX überzeugt durch einfache Handhabung aufgrund der verschiedenen Rampensysteme. Hierzu gehören die hydraulische Doppelrampe und die hydraulische Einzelrampe.

Heb- und senkbare Heckverlängerung

Eine weitere technische Finesse ist die Möglichkeit einer in der Ladefläche eingelassenen Schienenführung mit verschiedenen Spurbreiten. Diese Variabilität ist wichtig, weil die Schienenfahrzeuge je nach Einsatzland verschiedene Spurbreiten aufweisen. Eine hydraulisch hebbare und senkbare Heckverlängerung - ein sogenannter Steher – dient zum sicheren Be- und Entladen von Schienenfahrzeugen sowie zur Optimierung der Lastverteilung. Die integrierten Schienenverlängerungen des Stehers erlauben den schnellen Aufbau einer Laderampe mit einer maximalen Neigung von 2,5°. Der Aufbau erfolgt ohne Zuhilfenahme von Staplern oder Ähnlichem. Desweiteren kann die Heckverlängerung bis zu 15t Nutzlast während des Transports aufnehmen. Durch diesen Hebeleffekt kann die Sattelzugmaschine deutlich entlastet werden und die Lastverteilung wird weiter optimiert. 

Auch für schwerste Gleisfahrzeuge

Die Tiefbett-Auflieger-Reihe ist die ideale Lösung um Schienenfahrzeuge höhenoptimiert zu transportieren. Zur Auswahl stehen hierbei der VarioMAX, VarioMAX Plus oder auch unser MegaMAX. Es existieren mehrere Tiefbett-Optionen, um das Fahrzeug für den Transport von Gleisfahrzeugen optimal auszulegen: verbreiterbare hydraulische Kesselbrücke, flache Kesselbrücke und flache außenliegende Träger.

Auch Schwerlastmodule aus dem CombiMAX-Baukasten kommen dank ihrer Kombinationsvielfalt für schwerste Aufgaben in Frage.


Erfolgsstories