Falco, Faremax und Co.

Der Planungsablauf bei Transportprojekten sieht oft gleich aus. Zuerst steht die Ladung fest, dann wird das entsprechende Fahrzeug bestimmt.

Diese Vorgehensweise ist mit vielen Fragen verbunden: wie muss mein Fahrzeug aufgebaut sein, um die Fracht zu transportieren? Und wo genau platziere ich sie darauf?

Direkte Antworten darauf finden sich zunächst weniger auf dem Hof, sondern vor dem Computer. Denn dort lassen sich durch Faymonville-eigene Softwares verschiedenste Szenarien vor der Realisierung simulieren.

Das Ziel: theoretisch abklopfen, was praktisch überhaupt möglich ist!

„Falco“ (Faymonville Analytical Loading Capacity Organizer) heißt das Programm für den Bereich der modularen Fahrzeuge.

Eine einfache Hilfe, wenn es komplizierter wird.

Der Kunde gibt die Eigenschaft der Ladung in das System ein und dieses errechnet die Möglichkeiten. „Falco“ definiert sich als informatische Basis des Prinzips „Definiere und Kombiniere“.

Intuitiv und benutzerfreundlich

Bei klassischen Aufliegern kommt die Software „Faremax“ (Faymonville Repartition of Mass by Axles) zum Einsatz, wenn Lastverteilung und Hebelberechnungen zu ermitteln sind. Ein einfaches, übersichtliches und schnelles Verfahren, immer basierend auf den individuellen Angaben des Kundenfahrzeugs.

„Cosmo“ (Cometto software for modular trailers) heißt das entsprechende Programm für die Selbstfahrer von Cometto.

All diese Hilfsmittel sind ein Mix aus Technik, Mathematik, Physik und Informatik. Faymonville hat sie so entwickelt, dass die Handhabung intuitiv und benutzerfreundlich funktioniert.

Aus dem Büro lassen sich die ausgedruckten Resultate auf den Hof mitnehmen, damit der Fahrer bei Fahrzeugzusammenstellung und Beladung alle wichtigen Informationen vor Augen hält.

Teilen aufLinkedIn
Falco, Faremax und Co. - Technologien