Im Tieflader-Duo durch Bad Feilnbach

AS Erdbau und Kögl Recycling verstärken sich mit Faymonville Semi-Tiefladern

In Sichtweite zueinander sind die beiden in Bad Feilnbach ansässigen Unternehmen AS Erdbau und Kögl Recycling erfolgreich aktiv. Um die jeweiligen Transportaufgaben in ihrem Arbeitsalltag noch besser abzuwickeln, setzen beide auf neue Semi-Tieflader aus dem Hause Faymonville.

Zwei multifunktional einsetzbare Fahrzeuge zum Transport von Raupenbaggern, Radladern, Brechern und Muldenkippern drehen im Süden Münchens fortan ihre Kreise. Echte Allrounder für den Einsatz zwischen Baustellen und Firmenhof.

AS Erdbau verbreitert Tieflader stufenlos per Knopfdruck

In den Bereichen Abbruch, Erd- und Tiefbau ist Unternehmer Andreas Scheidl und seine 24-köpfige Mannschaft aktiv. Neuestes Mitglied im Fuhrpark ist ein 4-Achs MultiMAX Semitieflader. Besondere Eigenschaft des Fahrzeugs ist die hydraulischen Breitenverstellbarkeit der Ladefläche.

Das stufenlose Verbreitern von 2.540mm auf bis zu 3.200mm erlaubt eine präzise Anpassung der Ladefläche an die Breite der zu transportierenden Maschine. Dieser Prozess wird vom Fahrer einfach per Knopfdruck auf seiner Fernbedienung durchgeführt. Das mühsame Verlegen von Verbreiterungsbohlen entfällt. Das erleichtert die Arbeit des Fahrers deutlich. Optimale Sicherheit, einfache Bedienung, maximaler Komfort und ein erheblicher Zeitgewinn beim Be- und Entladen: das sind die überzeugenden Vorteile der hydraulischen Verbreiterung. Diese Technologie bietet Faymonville bei vielen weiteren Varianten aus dem MultiMAX Semitieflader-Programm an.  

In der integrierten Löffelstielmulde im hinteren Bereich des Tiefladers kann zudem ein Baggerarm abgelegt werden. Die Länge der Ladefläche beträgt 8.600mm und kann um weitere 2.900mm teleskopiert werden.

Radmulden verschaffen Kögl Recycling Flexibilität

Die Kernkompetenzen der Kögl Recycling e.K. liegen in den Bereichen mobiles Recycling, mobile Natursteinaufbereitung, Abbrucharbeiten und Werkstattservice. Bei der Abwicklung der mobilen Materialaufbereitung ist nun auch ein 1+3 Achs Semi-Sattelauflieger vom Typ MultiMAX unterwegs.

Fest integrierte Radmulden in der Ladefläche zwischen der ersten und zweiten Achse stechen als Besonderheit hervor. Gemeinsam mit der Radeinfahrmulde im Auszug lassen sich Dumper und Radlader höhenoptimiert bewegen. Belastbare Abdeckungen werden eingelegt, wenn statt der Mulde eine gerade Ladefläche benötigt wird. 

Die Länge der Ladefläche beträgt 8.800mm und kann um weitere 2.800mm teleskopiert werden. Dank der robusten Doppelrampen mit Gummibelag muss der Semi-Sattelauflieger zum Beladen nicht abgekoppelt werden. Im zusammengeklappten Zustand beläuft sich die Breite der Rampe auf weniger als 300mm. Dadurch wird sie laut EU-Verordnung 1230/2012 bei der Berechnung der Gesamtlänge der Fahrzeugkombination nicht mit einberechnet.

Teilen aufLinkedIn
Bei der Abwicklung der mobilen Materialaufbereitung ist bei Kögl nun auch ein 1+3 Achs Semi-Sattelauflieger vom Typ MultiMAX unterwegs.
Dank der robusten Doppelrampen mit Gummibelag muss der MultiMAX Semi-Sattelauflieger zum Beladen nicht abgekoppelt werden.
Neuestes Mitglied im Fuhrpark von AS Erdbau ist ein 4-Achs MultiMAX Semitieflader.
Besondere Eigenschaft des Sattelanhängers MultiMAX ist die hydraulischen Breitenverstellbarkeit der Ladefläche.