Erster VarioMAX Plus Tiefbett-Auflieger nach Österreich

Beim österreichischen Unternehmen Friedrich Jerich Transport GmbH Nfg & Co KG ist der Begriff „höchste Flexibilität“ fest in der Firmenphilosophie verankert.

Daher ist es folgerichtig, dass sich der Transport- und Lagerdienstleister für seine Schwerlastaufgaben mit einem VarioMAX Plus Tiefbett-Auflieger von Faymonville verstärkte.

Denn genau dieses Konzept macht flexibles Arbeiten erst möglich. Die gewählte 2+4 Kombination mit extrem flacher Kesselbrücke wurde erweitert durch zwei 1-Achs-Module. Diese „Joker-Achsen“ lassen sich beliebig und ohne großen Aufwand integrieren.

Sie ermöglichen eine flexible Anpassung der Kombination an Ladung, legale Nutzlast und Streckenführung. Das Fahrzeug bleibt anpassungsfähig wie ein Chamäleon.

Jerich Trans nutzt die volle Stärke des VarioMAX Plus-Prinzips: sei es zum Transport von Baumaschinen wie Baggern, Bohrgeräten und Brechern, bis hin zu Projekten mit Industriegütern und Transformatoren.

Als 2+4 Kombination ist das Gespann äußerst kompakt für gemittelte Gewichte. In der 3+5 Ausführung werden die schweren Ladungen gefahren. Und in dieser Konstellation wurde auch eines der ersten Projekte erfolgreich absolviert.

Eine absolute Bereicherung für den Fuhrpark von Jerich Trans. Es ist der erste VarioMAX Plus Tiefbett-Auflieger, der nach Österreich ausgeliefert wurde. Wir danken für das Vertrauen und wünschen allzeit gute Fahrt!

Weitere Produktinformationen auf https://www.faymonville.com/auflieger/variomax-plus/

Teilen aufLinkedIn
Zwei Joker-Achsen beim Tiefbett ermöglichen eine flexible Anpassung der Kombination an Ladung, legale Nutzlast und Streckenführung.
Der erste Einsatz als 3+5 Tiefbettauflieger ließ nicht lange auf sich warten.
Das Team von Jerich Trans erhielt im Werk Lentzweiler eine detaillierte Einweisung, um das neue Tiefbett schnell und effizient einzusetzen.