Erfolgreiche Trainingseinheiten in Afrika

Weltweite Schulungen und Support sind von grundlegender Bedeutung.

Unsere Ausbilder sammeln viele Flugmeilen, um Fahrer und Nutzer rund um den Globus ausführlich zu schulen.

Sie geben den Kunden ausführliche Schulungen, um den korrekten und sicheren Einsatz ihrer neuen Fahrzeuge zu gewährleisten.

Mit jedem Besuch wird die Faymonville-Familie größer. In den letzten Monaten standen mehrere Reisen nach Afrika auf dem Programm.

Ob Wüste oder Busch, ob Millionenstadt oder einsame Dörfer, unseren Ausbildern eröffneten sich neue Horizonte und gemäß unserem Gruppenleitmotiv: Sie sind bereit für alle Herausforderungen!

Neben der Technik und den Fahrzeugen sind die Reisen ganz einfach generell sehr bereichernd, wie Jef - einer unserer reisenden Ausbilder - sagt: "In den letzten drei Monaten war ich in fünf verschiedenen afrikanischen Ländern und habe einige wichtige Lektionen fürs Leben gelernt. Neben großartigen persönlichen Begegnungen, kulturellen Erfahrungen und militärischen Kontrollpunkten habe ich auch gelernt, mich wie ein Kamel vor der Sonne und Temperaturen von über 45°C zu schützen: Beschränke deine Bewegung und hoffe auf das Beste 😊."

Allen unseren bestehenden und neuen Kunden auf dem afrikanischen Kontinent wünschen wir alles Gute mit ihren neuen Faymonville-Fahrzeugen!

ASB Valiant aus dem Tschad hat 10 modulare Achslinien mit Schwanenhals im Einsatz.
Knights a.s. aus Ghana setzt einen neuen 5-achsigen MegaMAX-Tieflader mit 2-Achs-Dolly ein.
Die auffällige orangefarbene Anhängerflotte von MONPE umfasst 28 modulare Achslinien mit zahlreichem Zubehör.
Lalgy nutzt seit mehreren Jahren einen 7-achsigen CombiMAX, der kürzlich durch weitere 11 Achslinien mit zahlreichem Zubehör ergänzt wurde.
Zwei 4-Achs MegaMAX-Tieflader wurden an Seven Stars Ltd. geliefert.
Baj Freight&Logistics setzt bei seinen Maschinentransporten auf dieses modulare Baggerbett.
Teilen aufLinkedIn