Sicher und zuverlässig unterwegs mit Fertigteilen

Schon seit 20 Jahren vertraut die Firma Uhl GmbH & Co. KG beim Transport von Fertigelementen aus Beton auf die PrefaMAX-Innenlader-Technik von Faymonville.

Dreizehn dieser Spezialfahrzeuge gingen im Laufe der Zeit an den deutschen Kunden aus Nidda. Der PrefaMAX gehört demnach zu den Kernobjekten innerhalb der Flotte. "Ich als Fahrer schätze die wirklich sehr robuste Verarbeitung und die Zuverlässigkeit der Technik", nennt Uhl-Mitarbeiter Dominik Schlegel die Alltagsvorteile des PrefaMAX beim Namen.

Für seinen Arbeitgeber liefert er die Fertigteilelemente dabei hauptsächlich für den Industriehallenbau an und dies deutschlandweit. Sicherheit geht vor: bei dieser wichtigen Leitlinie greift ein weiterer Vorteil des PrefaMAX.

Wendig wenn es eng wird

"Das Ladungssicherungszertifikat, wenn alle drei Verspannungen angelegt sind, ist wirklich hilfreich", erklärt Fahrer Schlegel, der sich zudem auch in prekären Momenten auf seinen Innenlader verlassen kann. "Der kurze und abgeschrägte Schwanenhals ist eine ungemeine Erleichterung, wenn es wie so oft in den Zufahrten und Baustellenpassagen mal eng wird."

Den Einklang zwischen maximaler Ladungssicherheit und optimaler Betriebseffizienz schafft das Fahrzeug bis ins Detail. Denn die Ladung wird mit einem niedrigen Schwerpunkt transportiert und schnelles und vor allem sicheres Be- und Entladen gewährleistet.

Praxisnah und durchdacht

Der hydraulisch gefederte PrefaMAX verfügt über eine Ladeschachtlänge von 9500mm und drei Paar hydraulische Ladungssicherungen mit Schwenkarm und Steuerung, die verschiebbar auf den Langträgern montiert sind. Die generell leichte Handhabung unterstreicht das hohe Maß an Praxisnähe. Gleiches gilt für das eingebaute RSS-System (roll stability support), das auch in brenzligen Lagen Fahrstabilität verleiht.

Teilen aufLinkedIn
Sicher und zuverlässig unterwegs mit Fertigteilen
Sicher und zuverlässig unterwegs mit Fertigteilen
Sicher und zuverlässig unterwegs mit Fertigteilen