08-2018: Der Nutzlast-König und weitere Neuentwicklungen

Faymonville präsentiert zur IAA 2018 seine erfolgreichen Auflieger-Konzepte.

Faymonville gibt die Richtung vor und treibt die Produktentwicklung bis ins kleinste Detail voran. Das verdeutlichen die ausgestellten Fahrzeuge zur IAA in Hannover. Das „gewisse Extra“ zeichnet sie aus. Für den Nutzer ergeben sich praxisorientierte Vorteile, die den Arbeitsalltag erleichtern.

Das größte Exponat ist die leistungsstarke 2+6 CombiMAX-Kombination. Dem Baukastenprinzip folgend kann das 2-Achs-Fahrwerk ausgebaut werden, wenn es nicht erforderlich ist: freies Kombinieren, je nach Aufgabe. Der CombiMAX ist die Nummer eins im Nutzlastbereich bis 120t! Es ist das Resultat des optimalen Eigengewichtes, erreicht durch den durchdachten Fahrzeugaufbau. Der doppelt teleskopierbare CombiMAX-Auflieger ist ausgerüstet mit der niedrigen Pendelachse PA-X.

Mit der PA-X durch jedes Gelände

Dieses Fahrzeugteil kombiniert gleich mehrere Vorteile .„Die Fahrzeuge sind bei einer durchgehenden Ladehöhe von 790mm sehr niedrig aufgebaut. Doch die PA-X bietet noch viel mehr. Der unschlagbare Hub von 600mm macht den Auflieger extrem geländetauglich. Und der Lenkeinschlag von 60° lässt ihn bestens manövrieren, wenn die Strecke es verlangt“, zählt der Produktverantwortliche Rainer Noe die markanten Eckpunkte auf. Das Motto spricht für sich: More than low!     

Die Lenkung wird durch ein neues Hydrauliksystem passgenau und einfach justiert. Die Laufdauer der Reifen erhöht sich und auch verwinkelte Baustelleneinfahrten lassen sich meistern. Die biegesteife Konstruktion ermöglicht den Transport von kompakten Ladungen (z.B. Transformatoren) ohne Kompromisse bei der Durchbiegung – auch im teleskopierten Zustand oder mit der größten Löffelstielmulde am Markt! 

MegaMAX für die entscheidenden Millimeter

Im Fokus steht außerdem ein 3-Achs MegaMAX-Tiefbett-Auflieger, dessen Träger eine Bauhöhe von nur 225mm aufweist. „So lassen sich letzten Millimeter gewinnen, wenn hohe Ladungen durch Unterführungen bewegt werden müssen“, weist Rainer Noe auf die Ausrichtung des Produktes hin. Durch den abfahrbaren Schwanenhals in sehr kompakter Ausführung für 8x4 oder 6x4 plus Dolly verläuft der Ladevorgang von vorne. Eine Prisma-Baggermulde kennzeichnet das Fahrwerk. Die bewährte Pendelachstechnologie verleiht Wendigkeit, die das Fahrverhalten positiv beeinflusst. 

Sicherheit geht vor beim MultiMAX Plus

Der 3-Achs MultiMAX Plus-Tieflader mit Hebebett ist der Spezialist für den Transport von Hebefahrzeugen. Da oft mehrere Arbeitsbühnen oder Stapler verladen werden, besitzt der Auflieger zahlreiche Verzurrpunkte zur perfekten Ladungssicherung. Der verstärkte Gitterrostboden und die hohe Rampenbelastbarkeit sorgen für Robustheit und Sicherheit beim Be- und Entladen. Den Auflieger gibt es hydraulisch zwangsgelenkt oder nachlaufgelenkt und mit einer beeindruckenden Auswahl an Optionen.

Lang gestreckt und tief gebaut

Universell einsetzbar ist der 3-Achs TeleMAX-Plateau-Auflieger in Niedrigbauweise mit doppeltem Auszug. Die sehr niedrige Ladehöhe von 1.100mm ist hilfreich, wenn Ladungen von großem Volumen auf der Agenda stehen. Dank des doppelten Auszugs lässt sich die Länge der Ladefläche vom Grundmaß 13.600 auf bis zu 29.800mm verlängern. Und da es auch die klassischen 6x2 Sattelzugmaschinen mittlerweile mit einer Aufsattelhöhe von 950mm gibt, kann zudem die volle Sattellast (18 Tonnen) genutzt werden.  

Die nach Code-XL zertifizierte Stirnwand des Fahrzeuges wurde neu überarbeitet und hält einer Belastung von 20.000daN stand.

Der elektronisch gesteuerte Selbstfahrer von Cometto

Erstmals stellt die Faymonville-Gruppe in Deutschland auf einer Fachmesse einen Selbstfahrer von Cometto aus. Es handelt sich um ein elektronisch gesteuertes Modul mit vier Achsen vom Typ MSPE Evo2. Diese Stufe bietet Belastbarkeiten von 60 oder 70 t pro Achslinie.

Neben der hohen Nutzlast überzeugen die Selbstfahrer durch ihre vielseitigen Konfigurationsmöglichkeiten und ihre Wendigkeit. Das fortschrittliche elektronische Betriebssystem und die spezielle Cometto-Software ermöglichen einen Lenkwinkel von ± 135°. Jeder Achskörper arbeitet unabhängig und ist über einen speziellen Encoder mit dem Computer verbunden. Dank des Zusammenspiels kann der MSPE in jegliche Richtung bewegt werden.

Zum Antrieb sind Powerpacks in drei Leistungsklassen verfügbar, dazu eine umfassende Anzahl Optionen (Spacer, Fahrerkabinen etc.).

MAX Trailer mit eigenem Messestand

Mit einem eigenen Stand ist die Marke MAX Trailer vertreten (Freigelände, N55). Premiumqualität als Standard!  Das ist kurz und knapp ausgedrückt, was hinter dem Konzept steckt.

In Hannover verdeutlicht MAX Trailer dies u.a. durch einen 3-achsigen MAX200 Mega-Trailer. Das Modell hat eine niedrige Rahmenhöhe vorne von 120mm und eine technische Nutzlast von knapp 38t. Bemerkenswerte Besonderheit ist die hydraulisch betriebene Flip-Tail-Rampe, die das leichte Aufladen bereifter Maschinen ermöglicht. Das Fahrzeug behält eine durchgehende gerade Ladefläche, die auch zu 100% nutzbar ist. Der Verzicht auf klassische Auffahrrampen verringert den Spritverbrauch und es gibt keinerlei Einschränkung bei einem hinter Überhang der Ladung.

Desweiteren präsentiert MAX Trailer in Hannover einen Tiefbett-Auflieger vom Typ MAX510. Der auf zwei Achsen aufbauende Tiefbett-Auflieger verfügt über eine 6.750mm lange Ladefläche, die um 5.500mm teleskopierbar ist. Der abfahrbare Schwanenhals macht reibungsloses be- und entladen über das Tiefbett möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der IAA auf Stand M57.

Teilen aufLinkedIn